logo_cn2 copy.jpg
cna -Wettbewerb RIESN auf der WIESN - mit A.Tschapeller & M.Steinlechner 2.Preis
cnarchitektur
columbosnext klosteranger modell.jpg
Das Umfeld ist von einer heterogenen Baustruktur geprägt, das die Schaffung eines neuen Identifikationspunktes ermöglicht und sowohl räumliche als auch atmosphärische Durchlässigkeit bietet. Das Gesamtobjekt besteht aus insg. 16 unterschiedlich hohe und turmartige Häuser, die jeweils zu sechst, zweit oder dritt gruppiert sind.
Freiräume: Durchwegungen, Engstellen und Platzerweiterungen bieten Aufenthaltsbereiche, die Positionierung von Kinderspielplätzen oder überdachter Zonen.  
Neun hochgehobene Häuser bieten in ihren Erdgeschossen „Möglichkeitsräume“ um dadurch der daraus entstehenden Verdichtung der Monofunktionalität der Siedlung entgegen zu wirken. Hier können Gemeinschaftsräume, Cafés, Büros, Werkstätten, Ateliers, Geschäftsräume, Praxen etc. ihren Platz finden.
Grünflächen:Während die Wohnungen im Erdgeschoss über einzelne private Grünflächen verfügen,  stehen den Wohnungen in den Obergeschossen hoch gestellte Grünflächen zur Verfügung (sog. „Satelliten-Grün“ als zugeordnete Hochbeete).
Die turmartigen Häuser sind in ihrer Höhenentwicklung von Süden nach Norden hin gestaffelt. Vor allem die Ausrichtung auf die Nordkette hin soll dem Bauobjekt eine gewisse Freiheit und Offenheit auf das Weite geben.
columbosnext klosteranger more1.jpg
columbosnext klosteranger schema gr1.jpg
columbosnext klosteranger modell 011.jpg
home
columbosnext klosteranger eg1.jpg
columbosnext klosteranger ansicht 2.jpg
columbosnext klosteranger ansicht 11.jpg
columbosnext klosteranger ansicht 33.jpg
more?
scroll down!